Trondheim

Trondheim ist der nördlichste Punkt unserer Norwegen Kreuzfahrt mit der AIDAsol. Hier wurden die nordischen Könige gekrönt und hatten ihren Hauptsitz.

Wir hatten einige Tage zuvor eine E-Bike Tour von AIDA gebucht. Man muss da aber schnell sein, sonst ist sie ausgebucht. Die Räder alleine kann man nicht mieten, es wird immer nur eine Kombination mit einer geführten Tour angeboten.

"Der Hafen von Trondheim ist etwas auswärts, aber wenn man gut zu Fuß ist, schafft man die Strecke ins Zentrum und kann sich die Hauptsehenswürdigkeiten auf eigene Faust ansehen."
sea you soon
Svessy
Webmaster
line

Stiftsgården, die königliche Residenz aus Holz, ist wie der Nidaros Dom gut zu Fuß zu erreichen. In den Dom kann man auch gegen Gebühr hinein. Er ist jedoch aus der gotischen Zeit und darum sehr dunkel. Nebenan sind noch weitere Museen. Der Besuch der Außenbereiche ist kostenlos und einen Blick wert.

Ein Stück weiter Richtung Osten gelangt man zum Fluss Nidelva, die von der Brücke „Gamle Bybro“ überspannt wird. Ihre roten Säulen und die alten Holzhäuser sind ein wunderschönes Fotomotiv. Von dort muss man nur noch den Berg hinauf, um zur Kristiansten Festning zu gelangen. Auf den Weg dorthin kann man den einzigen Fahrradlift ausprobieren, der aber viel Übung braucht, zur Belustigung der fußläufigen Passanten.

Mit unseren E-Bikes sind wir ganz schnell und ohne viel Schweiß ins hügelige Hinterland von Trondheim geradelt. Dort kommt man zu Fuß nicht so leicht hin und kaum war man aus dem Städtchen, schon war man mitten in der Natur mit viel Wasser und Wäldern, wohin es die Norweger in ihrer Freizeit auch gerne verschlägt.

line

Ålesund >>